Falke

Bericht der Bundestagung Lipp Winfried

Nachdem die Tagung 2019 sehr gut gelaufen war durften wir Bayern 2022 gleich wieder ran. Die Kontakte bestandenen noch, die Mitglieder auf die ich mich immer verlassen kann waren motiviert und das Hotel hatte den Termin noch frei. Also läuft.


Ohne die Erfahrung von Alfred müssten wir uns im Vorfeld etwas mehr Strecken um Alles hin zu bekommen, doch mit der intensiven Zusammenarbeit mit der neuen Vorstandschaft liefen die Anmeldungen.


Nach einem Phototermin konnten die Tagungsnadeln und Tassen bestellt werden.
Die Freude war groß als die Einladung am 18.08. bei uns angekommen ist. Doch als mir Alex Junker am 20.08. mitteilt hatte dass uns das Restaurant wegen Personalmangel die Veranstaltung abgesagt hatte geriet meine kleine Welt ins wanken. Ich hatte keine Alternative. Eine Lösung musste gefunden werden.


Nach unzähligen Telefonaten und der Hilfe von Elisabeth Leix hieß die Lösung Partyservice Laupheimer. Mit dieser Firma lief dann alles sehr professionell. Da wir vom ODF dann jedes Essen im Vorfeld für Freitag und Samstag personenbezogen bestellen und auch bezahlen mussten wären verlässliche Zahlen hilfreich gewesen, da die Anmeldungen aber schleppend liefen war alles Spekulation und Kaffesatzleserei. Alex und ich bestellen also Essen und waren gespannt auf unsere Schätzung. Das Essen war reichlich, lecker und mit der Menge hätte es nicht besser sein können.
Als ein Höhepunkt unserer Versammlung war die Ernennung von Klaus Leix zum Ehrenmitglied.  Der Antrag war schon drei Jahre alt und wurde schon von Ralf Kartäuser unterstützt,doch Corona verzögerte die Ehrung bis 2022. Durch die Jahrzehnte lange Leistung in so vielen Bereichen trägt Herr Leix maßgeblich zur Erhalt der Falknerei bei und trägt nun diesen Titel mehr als verdient. Falknersheil Klaus.


Der Wetterbericht meldete täglich schlechter. Dauerregen am Samstag also am Beiztag was für so eine Outdoorveranstaltung fatal wäre. In der Nacht auf Samstag hat es auch gekübelt doch am Morgen war es trocken und am Vormittag war es traumhaft.


So beizten 8 Gruppen auf Krähen, 2 Adlergruppen beizten auf Reh und Hase und 2 Gruppen versuchten sich mit Habicht , Harris und Rotschwanz auf Hase und einer ging mit Habicht auf Ente.
So konnten 30 Rabenkrähen , 1 Hase und 1 Reh gebeizt werden. Insgesamt nahmen ca.100 Mitglieder an der Tagung teil, 45 davon mit Beizvögel.


Bei bester familiärer, ODF-typischer Stimmung ging es nach dem Streckelegen zum grünen Abend mit Tombola und Jodlern. All meine Bedenken im Vorfeld waren dahin. Also zum Gelingen einer Veranstaltung braucht es nur zwei Dinge.


1. Gutes Wetter
2. Teilnehmer die bedingungslos gute Laune verbreiten.


Vielen Dank dafür!!!


Mein Dank gilt natürlich auch der Revierinhabern , den Gruppenführern, dem Berger-Team , der Firma Laupheimer allen Mitgliedern die uns irgendwie unterstützt haben und Allen Falknern die ihre Vögel so Konditioniert haben damit Strecke gemacht wurde. Elisabeth Leix und Alle die ich hier vergessen habe.

Mein besonderer Dank gilt aber Alex Junker. Der bei fast täglichen Telefonaten Nervenstärke bewiesen hat und immer Lösung parat hatte. Alex den ich heute gerne zu meinen Freunden zähle wird den ODF in eine gute Zukunft führen . Außerdem Kati Junker und Luisa Fischer die sich für den Tierärztlichen Notfall zur Verfügung gestellt hätten. Angela Schwüzinger die sich schon im Vorfeld und an der Tagung zu meiner rechten Hand wurde .


Und zuletzt danke ich meiner Frau die mich ständig unterstützt hat , die gesamte Deko gemacht und meine Stimmung ertragen hat obwohl unser Sohn gerade operiert wurde und unsere eigene Silberhochzeit auf der Strecke geblieben ist.


Falknersdank und danke Schatzi
Komtur Bayern und Noch-Ehemann
Lipp Winfried

veröffentlicht am Dienstag, 08. November 2022