Falke

Hegemedallie „Sonderstufe Gold“ für die Hessischen Falkner

(Bilder anklicken für eine größere Version)
Der Landesjagdverband Hessen e.V. hat vom 11.-14. Mai 2017 seinen 70. Landesjägertag in Lorsch abgehalten. Ausgerichtet wurde dieser vom Jagdklub St.Hubertus Bergstrasse Heppenheim unter seinem 1.Vorsitzenden Udo Pfeil. Mit einem großen Team seiner Jagdkollegen hat Udo Pfeil vom 11.-14.Mai 2017 ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

Auf dem Gelände des mittelalterlichen Dorfes Lauresham in Lorsch wurden etliche Schulklassen aus dem Kreis Bergstraße am Donnerstag in Gruppen von Station zu Station geführt, um sich über verschiedenste Themen rund um Jagd und Natur zu informieren. Besondere Highlights waren die Jagdhunde bei der Arbeit sowie die Station der Falkner vom Deutschen Falknenorden und Orden Deutscher Falkoniere, an der man auch selbst Greifvögel auf die Hand nehmen durfte.

Freitags fand die Landestrophäenschau in der Nibelungenhalle mit der Sonderschau Geweihe von Eiszeitlichen Riesenhirschen, eine Ausstellung der Lorscher Jagd und eine Podiumsdiskussion zum Thema „Jagd“ statt.

Samstag und Sonntag standen als fachkundige und kompetente Referenten Fischer, Imker, Förster, Hundeführer, Falkner und Jäger an den Infoständen rund um die Nibelungenhalle Rede und Antwort. Bei einem jagdlicher Flohmarkt konnte man einige Schnäppchen „erbeuten“. Die Vorstellung von Jagdhunden bei der Arbeit, eine gestellte Nachsuche mit Polizei/Jägern bei einem Wildunfall, Kitzrettung sowie Vorführungen von Greifvogel fanden reges Interesse bei den Besuchern.

Mit diversen Programmpunkten und Ausstellungen rund um das Weltkulturerbe Kloster Lorsch hat der Jagdklub Heppenheim an diesem Maiwochenende einen tollen Anziehungspunkt für Besucher im Rahmen des Landesjägertages geschaffen und eine tolle Aufklärungsarbeit zum Thema „Jagd“ geleistet.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des LJV Hessen wurden die Falkner des Orden Deutscher Falkoniere für ihr Engagement im Rahmen des Greifvogelschutzes mit der Hegemedallie „Sonderstufe Gold“ ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der Vorsitzende des ODF Hessen Berthold Geis, mit großer Freude aus den Händen von Jägerpräsident Prof. Dr. Ellenberger entgegen. In seiner Dankesrede bezog Berthold Geis sämtliche Falkner der beiden Hessischen Landesverbände des Deutschen Falkenordens sowie des Orden Deutscher Falkoniere ein, da oft eine Doppelmitgliedschaft in beiden Falkner-Verbänden besteht. Durch persönliche Kontakte und Freundschaften ist damit auch eine schnelle und wirksame Hilfe in Notfällen gewährleistet.

Durch die Hessischen Falkner wurden bereits tausende verletzte Greifvögel und Eulen als Pfleglinge aufgenommen und gepflegt. Durch ihre Sach- und Fachkunde sind gerade Falkner befähigt und willens Eulen und Greifvögeln professionell zu helfen. Die hessischen Verbandsmitglieder im Deutschen Falkenorden (DFO) und Orden Deutscher Falkoniere (ODF) haben diese Tiere dabei auf eigene Kosten gepflegt, medizinisch versorgt und zum Großteil wieder in die Natur ausgewildert. Der Landesjagdverband Hessen würdigt und dankt mit dieser Auszeichnung allen Falknern die sich hier engagiert haben. Hierbei wird oftmals Verbandsübergreifend zusammen gearbeitet, was sich auch wieder auf dem gemeinsamen Infostand der beiden Falknerverbände auf dem Landesjägertag gezeigt hat.

Berthold Geis
Komtur Hessen

veröffentlicht am Donnerstag, 18. Mai 2017