Falke

Jagdmesse Alsfeld 2018

(Bilder anklicken für eine größere Version)
Das Messewochenende startete mit dem Aufbau des Messestandes am Donnerstagnachmittag, 01.03.2018. Diesen Part übernimmt seit ein paar Jahren Familie Klaus die von ihren Söhnen Elian und Leander wieder tatkräftig unterstützt wurden. Die Tische waren schnell gestellt und die Hackschnitzel für den Boden rasch verteilt. Wir haben das Glück eines eigenen Zugangs und so konnte der Hänger mit dem Zubehör bis fast in die Halle gefahren werden was den Aufbau natürlich enorm erleichtert.

Für die Vögel wurden Recks und Blöcke aufgestellt und der Stand liebevoll dekoriert. Für unsere diesjährige Nistkastenaktion für Schleiereule und Steinkauz hatte Familie Klaus einen fertigen Steinkauz-Nistkasten als Anschauungsobjekt mitgebracht, der im Vorraum auf einem separaten Tisch ausgestellt wurde. Dazu wurde noch jede Menge Informationsmaterial über die Nistkastenaktion, unseren Landesverband sowie über die Falknerprüfung in Hessen ausgelegt.

An den Nachbarständen war wieder unser Mitglied, der bekannte Jagdmaler Dieter Schiele mit seiner Malschule und einer Vielzahl von neuen außergewöhnlichen Gemälden rund um die Jagdmalerei anwesend. Somit gab unsere kleine Halle ein sehr stimmiges Gesamtbild ab.

Unser Separee im abgetrennten hinteren Bereich wurde durch unser Mitglieder wieder üppig mit wechselnden Leckereien bestückt. Mit Fleischwurst und Nudelsalat, Kuchen und Nussecken sowie Süßigkeiten konnte man sich hier stärken und natürlich war den ganzen Tag frischer Kaffee vorhanden. Hier den Spendern nochmals einen herzlichen Dank!

Am Freitagmorgen ging es dann los. Da die Messe täglich ab 10 Uhr öffnete, war unser Stand ab 9 Uhr mit Vögeln und Falknern besetzt. Mit wechselnder Besetzung konnten wir den Messebesuchern eine große Bandbreite an Greifvögeln und Eulen vorstellen. An unserem Stand entwickelten sich viele nette Gespräche. Es wurden tausend Fragen rund um die Vögel allgemein und die Falknerei im Speziellen beantwortet. Auch von Jagdpächtern wurden wir angesprochen, die uns ihre Reviere zur Krähenjagd zur Verfügung stellen wollen. Dies ist für unsere Krähenjäger natürlich eine tolle Sache, da sie mehr als jeder andere auf die Unterstützung der Jagdpächter angewiesen sind und jedes Angebot natürlich dankbar annehmen.

Der Rahmen für die Bühnenpräsentation wurde wieder von Monika Klaus gesteckt. Sie gab einen kurzen Überblick der Arbeit mit Greifvögeln, angefangen bei der langen Tradition der Falknerei bis zum heutigen Einsatz der Greifvögel in befriedeten Bezirken. Von den Vorteile der für Menschen ungefährlichen und rückstandslosen Jagdart, zur Aufnahme von Pfleglingen und deren Rehabilitation bis zum großen Stellenwert der Öffentlichkeitsarbeit in der heutigen Zeit. Die anwesenden Falkner stellten dann ihre Greifvögel, deren Artbesonderheiten und Verwendung in der Beizjagd selbst vor.

Das große Interesse der Messebesucher an unserer Arbeit konnte man sehr schön an den leergefegten Gänge und dem Gedränge vor der Bühne während unserer Vorstellung erkennen.

An allen Messetagen wurden wir bei unserer Bühnenpräsentation von Roland Blum mit seinem Team von der Bielriet Falknerei unterstützt. Roland präsentierte den interessierten Zuschauern seine Falken, erklärte die möglichen Jagdarten und Eigenheiten der Greife und sprach in diesem Zusammenhang auch die erneut aufkommende Problematik der Vergiftung von Wanderfalken an, die sich in letzter Zeit wieder häufen. Hierfür nochmals unseren herzlichen Dank!

Am Samstag und Sonntag wurde unser Messeauftritt wieder von Hauke Schormair abgerundet. Mit Informationen rund um die Falknerprüfung in Hessen im Gepäck beantwortete er alle Fragen zum Falknerlehrgang und der seit 2017 möglichen Falknerprüfung in Hessen.

Der Vorbereitungskurs für das Jahr 2018 ist bereits ausgebucht.

Es war wieder ein sehr schönes aber auch anstrengendes Wochenende. Die Stimmung am Stand war durchweg sehr gut und alle haben geholfen wo sie konnten und so gestaltete sich auch der Abbau dank der vielen helfenden Hände als unproblematisch. Bereits um 19°° Uhr am 04.03.18 konnten alle müde aber sehr zufrieden den Heimweg antreten.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle, die sich vor und während des Wochenendes eingebracht haben, die Bilder stammen von: Monika Klaus, Annika Petri, Susanne Minneker, Wolfgang Post,

Monika Klaus
Komturei Hessen

» Hier geht es zu den Bildern

veröffentlicht am Sonntag, 18. März 2018