Falke

Jagdmesse Alsfeld 2019

(Bilder anklicken für eine größere Version)
Das „Schaufenster für Jäger, Fischer und Offroader“, unter diesem Motto waren wir auch wie all die Jahre zuvor Ende März 2019 wieder mit unserem Stand vom ODF Hessen auf der Jagdmesse in Alsfeld präsent. Die Vorbereitungen lagen, wie in den Vorjahren auch, in den Händen von Monika Klaus und Frank Kasolevski, die den Stand am Donnerstag aufbauten und alles für die kommenden drei Tage vorbereiteten, so dass die „Falkner“ wieder ein beliebter Publikumsmagnet wurden.

An den Nachbarständen war unser ODF Mitglied, der bekannte Jagdmaler Dieter Schiele, mit seiner Malschule und einer Vielzahl von neuen außergewöhnlichen Gemälden rund um die Jagdmalerei anwesend. Somit gab „unsere kleine Halle“ ein sehr stimmiges Gesamtbild ab.

Carsten Kreickmann, unser Falknerfreund aus Nord-Rhein-Westfalen, hatte sich wieder auf den weiten Weg gemacht, um uns das lange Messewochenende zu unterstützen. (Danke Carsten) Im Gepäck hatte er jede Menge Falknerequipment und so konnte sich jeder bei Bedarf mit Falknereizubehör eindecken. Auch versorge er uns mit einem ganzen Karton Gummibärchen, die dankbar vernascht wurden!

Unser Separee, im abgetrennten hinteren Bereich des Standes, wurde durch unsere Mitglieder wieder üppig mit wechselnden Leckereien bestückt. Mit herzhaften oder süßen Speisen konnte man sich hier stärken und natürlich war den ganzen Tag frischer Kaffee vorhanden. Hier den Spendern nochmals einen herzlichen Dank!

Als besonderes Highlight konnte dem Publikum eine Flugshow im Pferdezentrum präsentiert werden. Am Samstag und Sonntag, jeweils ab 12 Uhr 30, konnten Greifvögel und Eulen im Flug bestaunt werden. Dies war nur möglich durch die Bielriet Falknerei aus Wolpertshausen-Cröffelbach, unter Leitung von Roland Blum und Ute Kugler. Die Vögel von Ute und Roland sind absolute Publikumsprofis und wir freuen uns sehr, die beiden bald in unseren Reihen im ODF begrüßen zu dürfen.

Roland moderierte und Ute zeigte mit verschiedenen Greifvögeln am praktischen Beispiel die schrittweise Ausbildung. So flog ein Harris Hawk im Faustappell, ein Habicht, der scheuester Greifvogel überhaupt, zeigte vor gefüllter Halle einen Angriff auf den Hasenbalg und Lanner- und Gerfalken flogen aufs Federspiel. Es war ein Augenschmaus Horus, den Gerfalken zu sehen, der in weiten Durchgängen durch die Halle aufs Federspiel sauste. Zum Schluss durfte noch die Schleiereule den lautlosen Flug der Eulen zeigen. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an Ute und Roland, die durch diese gelungene Vorführung den öffentlichen Auftritt der Falkner auf der Messe zu einer runden Sache gemacht haben.

Am Samstag und Sonntag war auch Hauke Schormair angereist, der für den DFO und den ODF Hessen über die Ausbildung zur Falknerprüfung in Hessen informierte. Durch das schöne Wochenendwetter war die Messe in diesem Jahr doch deutlich weniger besucht, als in den Jahren zuvor. Trotzdem hatten wir am Stand alle „Hände“ voll zu tun, die vielen Fragen zu beantworten. Ein herzliches Dankeschön allen freiwilligen Helfern, die zum Standdienst kamen. Ohne diese vielen Helfer wäre es nicht möglich, den Messestand zu betreiben.

Mit dabei waren:
Steven und Ulrike Aßmann, Kerstin Baldschun, Uwe Balkow mit Petra Nickl, Achim Diener, Bernd und Paul Dietze, Margarete und Andreas Heidler, Veronika Hilse, Liisa Inkinen, Frank Kasolevski, Petra und Gisbert Kexel, Monika und Leander Klaus, Carsten Kreickmann, Anika Petri, Wolfgang Post mit Gertrud Lau, Fam. Alexander Schäfer, Fam. Thomas und Janin Schneider, Tanja Schorlemer, Hauke Schormair und Milena Wohlfarth. Sollte ich bei den vielen Teilnehmern jemanden vergessen haben, entschuldige ich mich schon vielmals im Voraus.

Verschiedene Greif- und Eulenarten gab es in diesem Jahr ebenfalls für die Messebesucher zu bestaunen. Unsere Beizvögel: Habicht, Wanderfalke, Harris Hawk, Rotschwanzbussard aber auch Turmfalke, Schwarzmilan sowie Ger- und Sakerfalke, die Eulen mit Uhu, Steinkauz, Schleiereule und Weißgesichtseule. Auch dies war nur möglich durch Roland Blum und Ute Kugler, die an unserem Stand einige ihrer Vögel abstellten.

 

Am Sonntag hatten wir unseren Bühnenauftritt in Halle 2, der diesmal von Bernd Dietze moderiert wurde. Er sprach über die Geschichte der Falknerei, das immaterielle Kulturerbe, die falknerische Praxis und stellte auch im Rahmen des Greifvogelschutzes unser Nistkastenprojekt für die Schleiereulen vor, das in Zusammenarbeit mit dem DFO Hessen entstanden ist.

Es war wieder ein sehr schönes aber auch anstrengendes Wochenende. Die Stimmung am Stand war sehr gut und alle haben geholfen wo sie konnten. So war auch der Abbau dank der vielen helfenden Hände schnell geschafft und alle konnten sich nach einer herzlichen Verabschiedung auf den Heimweg machen.

Mit einem Dankeschön an die Hessenhalle Alsfeld GmbH und deren Mitarbeiter.
Wir freuen wir uns schon auf nächstes Jahr!

Monika Klaus
ODF Hessen.

veröffentlicht am Samstag, 27. April 2019