Falke

Jagdmesse Alsfeld vom 10.-12. März 2017

(Bilder anklicken für eine größere Version)
Ein „Treffpunkt unter Freunden“ für Jäger, Fischer und Reiter sowie alle Natur- und Outdoor-Freunde! Vom 10. – 12. März 2017 öffnete in Alsfeld die 16. überregionale Fachausstellung „Jagen – Reiten – Fischen – Offroad“ ihre Tore.

Einen kurzen aber heftigen Schreckmoment erlebten wir kurz vor Messeaufbau am Donnerstag Morgen in Form eines Anrufs der Messeleitung Alsfeld. Das Veterinäramt Vogelsbergkreis hatte sich eingeschaltet und uns in Bezug auf die Vogelgrippe auf das Ausstellungsverbot für Geflügel und Vögel anderer Arten hingewiesen. Dominik Fischer, den wir glücklicherweise kurzfristig telefonisch erreichen konnten, nahm sich sofort der Sache an. Nach einem Telefonat mit der Veterinärbehörde erhielten wir dann die Erlaubnis (mit Einschränkungen), unsere Greifvögel zur Messe mitzunehmen.

Wie schon in den letzten Jahren, waren wir auch diesmal wieder an allen drei Messetagen präsent. Ebenfalls wieder mit dabei war unser Falknerkollege Carsten Kreickmann aus NRW. Bei ihm konnte man sich wieder mit allerlei Falknereizubehör eindecken.
Unser Mitglied und Falknerfreund Dieter Schiele war wiederum am Nachbarstand vertreten. Mit seinen Jagd- Falknerei und Pferdegemälden rundete er optisch unseren Messestand hervorragend ab, so dass dies zu einem harmonischen Gesamtbild beitrug.

Während der Messe Freitag noch recht ruhig verlief, war unser Stand am Samstag und Sonntag regelrecht belagert. Mit unseren Greifvögeln, Eulen und Frettchen waren wir wieder ein Publikumsmagnet. Unzählige Fragen über die Falknerei, Greifvogelhaltung, Erlangung des Falknerjagdscheines etc. wurden von den Besuchern gestellt und von den anwesenden Falknern beantwortet.

Durch die neue Hessische Jagdverordnung ist es nun, nach langem Bemühen, auch in Hessen ab 2017 möglich, die Falknerprüfung abzulegen. Der ODF bietet in Zusammenarbeit mit dem DFO einen Kurs zur Vorbereitung auf die staatliche Falknerprüfung an.

Hauke Schormair (DFO/ODF) vervollständigte am Freitag und Samstag unseren Messeauftritt in dieser Hinsicht. Im Gepäck hatte er ausführliche Informationen rund um den Falknerkurs in Hessen und stand beratend und aufklärend allen Interessenten Rede und Antwort, womit er alle Hände voll zu tun hatte.

Unsere Bühnenpräsentation hatte in diesem Jahr die Vorurteile gegen die Falknerei zum Thema. Unsere Moderatorin, Monika Klaus, ging auf die häufigsten Vorurteile bzw. Irrtümer ein und wirkte diesen so aufklärend entgegen.

Wie auch im letzten Jahr wurden die Vögel von unseren Mitgliedern selbst vorgestellt und auch die Kinder waren wieder aktiv mit dabei. Unterstützt wurden wir bei der Bühnenpräsentation von Hannah Pütz von der Jagdschule Jagen Lernen JL und Roland Blum von der Bielriet Falknerei, die uns mit ihrem Wanderfalken aushalfen.

Am Messe-Sonntag stand ein neuer Punkt für uns auf dem Programm.
Erstmalig präsentieren wir unsere Vögel im Rahmen einer kleinen Flugshow in der Reithalle, die bis in den letzten Winkel gefüllt war.
Berthold Geis stellte den Zuschauern seinen jungen Steppenadler vor. Bernd Dietze und Bernd Lorenz zeigten mit ihren Harris Hawks das Training unserer Jagdvögel.
Auch bei der Flugshow wurden wir wieder durch Roland Blum von der Bielriet Falknerei unterstützt. Mit seinen Falken zeigte er den begeisterten Zuschauern das Training am Federspiel. Die Falken sausten blitzschnell durch die Halle und flogen große Bögen über die Zuschauer. Sehr zu deren Begeisterung. Auch sein Uhu-Terzel trug sehr zum guten Gelingen bei, da er mehrmals über die Köpfe der Zuschauer flog und sich dann am Hallenrand mitten im Publikum niederließ.

Die Messe verlief absolut reibungslos und auch am Ende konnten alle schnell den Heimweg antreten, da der Abbau aufgrund vieler helfender Hände sehr schnell erledigt war. Vielen Dank an alle, die den Messestand durch jegliche Form ihrer Teilnahme unterstützt haben.

An dieser Stelle nochmals Herzlichen Dank an Hanna Pütz und Roland Blum, die uns an diesem Messewochenende so engagiert unterstützt haben. Zeigt dies doch den guten Zusammenhalt und Zusammenarbeit unter uns Falknern.
Diesen Gemeinschaftssinn sollten wir Falkner uns auch in der Zukunft erhalten um diese wunderbare alte Jagdkultur weiterzuführen und vor allem auch weitergeben zu können.

Falknersheil!
Monika Klaus
Komturei Hessen

 

veröffentlicht am Donnerstag, 06. April 2017