Falke

Messe Jagd & Hund 2018

(Bilder anklicken für eine größere Version)

Messe Jagd & Hund in den Dortmunder Westfalenhallen vom 30.01. bis 04.02.2018

Zunächst waren wir, Frank Schaumann mit Blaubussard Lothar, Mike Thieke mit Wüstenbussard Hennerchen und ich, Andreas Wagner mit dem Turmfalken Eddy zur Pressekonferenz in Dortmund eingeladen. Bei sehr schönem Wetter stellten wir uns, im Park vor den Westfalenhallen, den Fragen der Journalisten zu unserer Öffentlichkeitsarbeit und unseren Aktionen während der Messe. Nach dem Fotoshooting der vielen Fotografen und Kameraleute flogen wir noch den Wüstenbussard Hennerchen zur Freude der diversen TV Sender u.a. SAT1 NRW, RTL und WDR Lokalzeit.

Später gab es noch Kaffee und leckeren Kuchen bei einem netten Plausch mit den Presseleuten der Westfalenhallen im angrenzenden Hotel.

Der arbeitsintensivste Teil dieser Messewoche begann traditionell mit dem Aufbau des Messestandes am Montag.

Morgens gegen acht trafen sich Mike, Frank, Sigrid Euteneuer und ich in der Halle 3B wo unser Stand in diesem Jahr unmittelbar an die Tribüne der Aktionsfläche angrenzte. Somit fehlte uns zwar, im Gegensatz zu den Jahren zuvor, eine Seite zum freien Zugang für die Messebesucher an unseren Stand, dies wurde aber durch geschicktes arrangieren der Recks , Blöcke und Tische über die gesamte Breite von 14 Meter an der Front doch noch gut kompensiert.

Im Hintergrund konnten wir unsere Rückwand aus dem Zelt unserer Öffentlichkeitsarbeit mit Waldpanorama 6 x 1,5 Meter anbringen was die Kameraleute sehr zu schätzen wussten.

Die Glasvitrine wurde mit allerlei Falknerei Zubehör und Kunst mit etwas Kitsch ausgeschmückt. Gewölle von Eulen und Greifen, geschiftete Feder, Falknerfiguren aus Kunststoff, ein Adlerkopf aus Bronze, Hauben, Drahlen, Bells, Federspiel, Falknerhandschuh, Falknermesser und als besonderer Blickfang eine von mir angefertigte Kiste mit diversen Greifvogeleiern vom Sperber bis zum Kronenadler. Mike hatte seine Beispiele zur Lederbearbeitung, Geschüh, Riemen und Langfesseln ausgestellt. Zu den Aufklebern und Pins sowie Mütze und Schal vom ODF kam noch einiges an Infomaterial über den Falkner Lehrgang von Gregor Klein in der Nähe von Siegen sowie Jahreshefte und Aufnahmeanträge für angehende Neumitglieder für unseren Verband.

Auf unserem ODF TV liefen den ganzen Tag über verschiedene Beiträge und Filme zur Falknerei und auch diverse Diashows u.a. der sehr interessante Beitrag von Stefano Poletti von seinem Besuch beim Falknertreffen in Abu Dabi. An den hohen Recks und dem langen Falkenreck präsentierten wir die neu angefertigten Recktücher.

Unsere Sitzecke mit der „Küche“ wurde wieder liebevoll von Mike eingerichtet, er sorgte wie in jedem Jahr für den Kaffee, Cappuccino, Tee und andere Getränke, dafür unseren herzlichen Dank. Gegen 14°° Uhr waren wir dann mit dem Aufbau soweit fertig und machten uns auf den Nachhauseweg.

Ab Dienstag ging es dann richtig los: Messebeginn täglich um 10°° Uhr, Ende um 18°° Uhr. Das heißt, ab ca. 9°° Uhr musste der Stand immer besetzt sein. Es werden immerhin bis zu 80 000 Besucher erwartet und entsprechend groß sind die Erwartungen, aber auch die Vorfreude auf dieses Großereignis.

Mit wechselndem Personal waren eigentlich immer 12-18 Vögel am Stand zu bewundern. Insgesamt waren 26 verschiedene Vögel aus 16 Arten im Programm was sicherlich eine beträchtliche Anzahl darstellt. Hier gilt es noch einmal den herzlichen Dank an alle Beteiligten im Namen der Standleitung unter Frank Schaumann auszusprechen.

Mike Thieke mit Wüstenbussard Dame Sally, ein Rotvogel vom letzen Jahr, Wüstenbussard Hennerchen, unserer Vogel für die Flugvorführungen und Waldkauz Tweety.
Frank Schaumann mit Blaubussard Lothar der auf der Aktionsbühne von Frank und mir geflogen wurde.
Sigrid Euteneuer und ich mit Wüstenbussard Dame Amy, Turmfalke Eddy und Mäusebussard Theo
Heinz und Mathilde Decker mit Steinadler und Uhu
Hildegard Hünerbein und Wolfgang Rohrberg mit Malaienkauz und Steinadler
Stefano Poletti und Killian Möller mit Habicht
Eddy Bryak mit Habicht und vielen Frettchen im großen Frettchengehege
Birgit Struth und Jörg Eilrich-Struth mit sibirischem Uhu
Elmar Vill mit Uhu
Wolfgang Hellinghausen mit Rotmilan
Sabine Bähr mit Rotschwanzbussard
Vivien Michel mit Sakerfalke
Leonie Johland mit Wüstenbussard Rotvogel Terzel
Uli und Irmela Wolf mit zwei Wanderfalken einem Terzel vom 2ten Flug und eine Rotvogeldame
Ralf Lukavecz mit Rotschwanzbussard und sibirischer Uhu
Dennis Henscheid mit Rotschwanzbussard
Gregor und Iris Klein mit Habicht
Edith Völl-Günther mit Gerfalke
Außerdem waren abwechselnd und an verschiedenen Tagen Iris Holz, Alfred und Renate Dungs, Rainer Betz, Friedhelm und Waltraud Müller-Späth, Ingeborg Klein und Joachim Ruscher, Dirk Heinrich, Lars Intemann sowie Dieter Küster mit bei den Greifvogelvorstellungen auf den Bühnen oder am Stand im Einsatz.

Di. – Fr. hatten wir auf der neu gestalteten Hauptbühne in Halle 4 jeweils zwei Auftritte um 12°° Uhr und 14°° Uhr die meist von Frank Schaumann in seiner ihm eigenen netten und natürlichen Art und Weise moderiert wurden. Auf dem 3x2m großen LED Bildschirm wurde vor und nach der Präsentation zunächst unser Hintergrundbild mit dem „Falknerei ist…“ Motiv gezeigt. Bei der Vorstellung der einzelnen Vögel wurde dann das Bild der Live-Kamera jeweils mitgeführt. Unser Dank auch hier an den Kameramann.

Desweiteren einen Auftritt jeweils um 15°° Uhr auf der Aktionsbühne in Halle 3B mit folgendem Programm: Zuerst ein paar Worte zu unserem Verband und zur Geschichte der Falknerei, darüber wie eine Beizjagd vor sich geht, die Vorstellung der einzelnen Greifvögel und Eulen und das Fliegen des Blaubussards von Faust zu Faust. Desweiteren flog Mike das Hennerchen auf den von mir gezogenen Balg und anschließend über die Köpfe des staunenden Publikums von Faust zu Faust.

Die Flugvorführungen wurden auf beiden Bühnen von Mike Thieke informativ moderiert. Er bat immer mal wieder einen jungen „Nachwuchsfalkner“ mit auf die Bühne um selbst einmal einen Vogel zu fliegen. Wir waren sehr glücklich dass der noch junge Wüstenbussard seine Premiere so gut meisterte und die Begeisterung und der Beifall der Besucher sprachen für sich.

Sa. und So. gab es noch jeweils einen Auftritt in Halle 3B um 15°° Uhr und Halle 4 um 16°° Uhr mit denselben Programmpunkten, die allesamt mit viel Applaus vom durchaus sachkundigen Publikum honoriert wurden.

Vor und nach den Auftritten war viel Zeit mit den Besuchern zu fachsimpeln und Fragen zu beantworten. Einige der Gespräche mit dem interessierten Publikum werden uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben, darunter auch Gespräche mit Revierpächtern und anderen Falknern u.a. aus Showfalknereien und Greifvogelauffangstationen.

Wir waren ein wirklich tolles Team in dieser Woche mit einem sehr harmonischem Miteinander, alle haben geholfen wo sie nur konnten und jeder hat seinen Teil zu einem guten Gelingen dieser Messe beigetragen. Viele haben Kuchen mitgebracht, andere Wurst und Käse oder Käsehäppchen, Schnitzel oder Frikadellen, für das leibliche Wohl war also immer bestens gesorgt. Die Getränke gingen zum Glück auch nicht aus.

In der Umfrage über die Beliebtheit der Stände und Aktionen belegten wir erneut Platz eins!

Im kommenden Jahr wird der ODF NRW bereits zum 25sten mal Teil dieser großartigen Messe sein. Dies soll entsprechend gefeiert werden und wir laden alle ein sich daran in irgendeiner Form zu beteiligen.

Auch die Verantwortlichen der Westfalenhallen, allen voran Hauptgeschäftsführerin Frau Sabine Loss waren mehr als zufrieden mit dem großen Erfolg der Präsentationen und der Ausrichtung unseres Standes. Unser herzlicher Dank für die gute Zusammenarbeit gilt auch besonders ihnen.

Andreas Wagner
ODF Komturei Nordrhein Westfalen

» Hier geht es zu den Bildern

veröffentlicht am Donnerstag, 15. Februar 2018