Falke

Wie der Vater so die Tochter

(Bilder anklicken für eine größere Version)
Seit fast 40 Jahren ist Thomas Schneider schon Mitglied im ODF, schon im Alter von 14 Jahren ist er in unseren Orden eingetreten. Aber heute möchte ich nicht über Thomas berichten sondern von seiner Tochter Janin Kristin Schneider.

Die jüngste seiner beiden Töchter, die heute 16 Jahre junge Janin-Kristin begleitet ihren Vater schon seit über 11 Jahren bei ihren gemeinsamen Beizjagden mit Wanderfalken auf Rabenkrähen. Das Duo Vater und Tochter Schneider ist in Falknerkreisen bekannt wie der sprichwörtliche „bunte Hund“. Aber nicht nur weil Sie immer zu zweit auftreten, (ich kann mich nicht erinnern, das ich in den letzten Jahren Thomas mal ohne Janin gesehen habe) sondern wegen ihrer intensiven Art, die Beizjagd auszuüben. Im Moment kommt Thomas auch kaum zur Ruhe, tagsüber will Janin auf die Beizjagd und abends mit der Waffe auf den Ansitz. Und es gibt ja auch noch anderes zu erledigen wenn man dazu auch noch berufstätig ist. Keine Sorge Thomas, das legt sich!

Logisch das Janin es nicht erwarten konnte ihren 16. Geburtstag zu feiern damit sie endlich ihre staatliche Jägerprüfung in Hessen und anschließend die staatliche Falknerprüfung ablegen konnte. Und logisch das sie schon im zarten Alter von 7 Jahren in den ODF Hessen eingetreten ist. Damit ist sie ihrem Vater schon mal weit voraus. Logisch das ihre gemeinsame Jagdstrecke auf Krähen in die Hunderte geht und Janin hier von ihrem Vater sehr viel lernen konnte. Sie bejagen über 60! zusammen hängende Reviere. Und folgerichtig für mich auch logisch, das Janin ihre Falknerprüfung in Springe/Niedersachsen auch mit Bravour bestanden hat.

Und warum die Prüfung in Niedersachsen und nicht auch hier in Hessen, was doch auch logisch wäre. Nun, da in Hessen das zuständige Ministerium von einer „Grünen“ Ministerin geführt wird, ist Hessen das einzige Bundesland in der BRD, wo man die Falknerprüfung statt mit 16 erst mit 18 Jahren ablegen darf! Das ist nicht mehr logisch, muss man auch nicht verstehen, obwohl bei der Einführung der neuen, grün ideologisch begründeten Jagdverordnung 2015 in Hessen die beiden Hessischen Falknerverbände DFO und ODF das „Grüne„ Ministerium in mehreren schriftlichen Eingaben auf diesen und andere Missstände in der neuen Jagdverordnung hingewiesen hatten, diese aber trotzdem so verabschiedet wurde. Die Landtagsfraktion der FDP in Hessen (Danke!) klagt ja vor dem Verwaltungsgerichtshof in Kassel gegen diese und andere Missstände dieser unsinnigen Jagd-Verordnung. Mit einer Entscheidung ist im Frühjahr 2020 zu rechnen.

Logisch das Janin nicht weitere 2 Jahre warten wollte bis sie endlich ihre Falknerprüfung ablegen kann. Der Weg dahin wurde ihr und anderen durch die „Grünen“ nur viel schwerer und teurer gemacht durch ihre weitere Fahrstrecke, Fahrtkosten, Unterkunft usw.

Liebe Janin, wir kennen uns nun ja schon ein paar Jahre und wenn Du dabei bleibst und dich nicht zu sehr durch andere „jugendliche Aktivitäten“ ablenken lässt, sehe ich in Dir die Zukunft, eine die mit Herz dabei ist und das Kulturgut Falknerei bewahrt.

Der ODF Hessen ist stolz auf dich das Du zu unserem Orden gehörst, wir gratulieren Dir zu deiner bestandenen Falknerprüfung und wünschen Dir allzeit ein Herzliches Falknersheil!

Berthold Geis

1.Vorsitzender
ODF Hessen

veröffentlicht am Freitag, 15. November 2019